• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus
  • Bildungszentrum Malepartus

Kontakt

Bildungszentrum Malepartus
Tremsbütteler Weg 100
22941 Bargteheide

Telefon: 04532 / 28 62 40
Telefax: 04532 / 28 62 46
info@malepartus-bildungszentrum.de

 
 

Ausbildung APH

Ausbildung zur Altenpflegehelferin / zum Altenpflegehelfer

Wie ist der Ausbildungsweg?

Wer eine Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in anstrebt, muss nachweisen, dass sie/er gesundheitlich dazu geeignet ist und die schulischen Voraussetzungen erfüllt. Diese sind in der Regel der Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Schulabschluss. Die Altenpflegehelferausbildung dauert 1 Jahr und wird mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung laut Ausbildungs- und Prüfungsverordnung abgeschlossen.
Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer auf Antrag die staatliche Erlaubnis, die Berufsbezeichnung Altenpflegehelferin bzw. Altenpflegehelfer zu führen.

Praktische Ausbildung

Vorwiegend in Einrichtungen der stationären Altenpflege z. B. Alten- und Pflegeheime, bei ambulanten Pflegediensten sowie in Einrichtungen zur Versorgung gerontopsychiatrisch Erkrankter. Die praktische Ausbildung mit insgesamt 900 Stunden, erfolgt im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses mit einer dieser Einrichtungen .
Die Ausbildung wird gemäß den rechtlichen Vorschriften ausserdem wahlweise auch in Tagesstätten, Krankenhäusern, psychiatrischen und rehabilitativen Einrichtungen absolviert.

Theoretische Ausbildung

Die Ausbildungsinhalte werden durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung und die dazu ergangenen Ausführungsbestimmungen des Landes vorgegeben. Der Stundenumfang in der Theorie beträgt 700 Stunden.
Es findet ein handlungsorientierter Unterricht statt, in sogenannten  Lernfeldern.

Folgende inhaltliche Schwerpunkte werden vermittelt:

  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  • alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
  • alte Menschen bei der Tagesgestaltung unterstützen
  • an qualitätssichernden Maßnahmen mitwirken

Ziele

Die Ausbildung soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die für eine lebensweltorientierte und individuelle Betreuung und Pflege alter Menschen erforderlich sind. Die Auszubildenden sollen befähigt werden, den Pflegeprozess nach den gesetzlichen Qualitätsanforderungen, unter Anleitung einer Pflegefachkraft, durchzuführen.

Ausbildungsbeginn

jeweils der 01. April und 01. Oktober eines jeden Jahres

Kosten

Finanzierung

  • Förderung aus Landesmitteln
  • Förderung durch die Arbeitsagenturen und den Arbeitsgemeinschaften von Sozialhilfeträgern und Arbeitsagenturen auf Nachfrage